Balkontomaten richtig pflegen

Balkontomaten schmecken, das weiß eigentlich jedes Kind, immer am Besten direkt vom eigenen Balkon. Sie brauchen nur wenig Platz, haben einen kompakten Wuchs und einen kräftigen und aromatischen Geschmack. Sie sind oft reich an Vitalstoffen, Vitaminen und Mineralien. Mit nur wenigen Kalorien sind sie zudem auch bei Diäten super lecker.

Damit die Ernte Ihrer Balkontomaten auch reich ausfällt, haben wir für Sie einige Tipps und Tricks zur richtigen Pflege zusammengefasst.

Tipps zur Pflege von Balkontomaten

  1. Als Balkontomaten sind besonders die Samen aus unserem Shop aus den Kategorien Ampeltomaten und Cherrytomaten geeignet. Sie sind kompakt im Wuchs, haben kleine und leckere Früchte. Die Ampeltomaten lassen sich auch in Hängeampeln pflanzen und hängend ernten. So nehmen sie noch weniger Platz weg. Natürlich eignen sich auch fast alle Buschtomaten und auch viele Stabtomaten für den Anbau in grösseren Töpfen und damit für den Anbau auf Balkon und Terrasse.
  2. Eine nährstoffreiche Pflanzenzuchterde vermischt mit etwas Sand bietet eine ideale Grundlage für Ihre leckeren Tomaten. Die besten Erfolge haben wir mit hochwertigen Pflanzenerden erreicht, denn diese enthalten weniger minderwertige Zutaten und verschlammen nicht so leicht beim Gießen. Ich persönlich menge der Pflanzerde direkt bei der Pflanzung eine gute Schippe Pferdemist oder Hornspäne bei.
  3. Ihr Pflanzgefäß sollte nicht zu klein sein. ich nehme größere Ampeln oder für die Topfanzucht  Gefäße ( es eignet sich fast alles was gefällt) mit mindestens 15L Inhalt bieten. Der beste Standort (auch je nach Sorte unterschiedlich) ist eine windgeschützte Stelle auf Ihrem Balkon, die genug Sonne abbekommt. Bekommen Ihre Balkontomaten zu wenig Sonne wachsen sie nur langsam und die Früchte werden nicht immer reif.
  4. Gießen Sie regelmäßig und vermeiden unbedingt das komplette Austrocknen der Pflanze.
  5. Geizen Sie regelmäßig die kleinen Triebe die in den Blattachseln wachsen aus um den Wuchs kompakt zu halten. Hiermit ist das Ausbrechen der Seitentriebe gemeint.
  6. Düngen Sie Ihre Balkontomaten in der Wachstumszeit regelmäßig mit einem speziellen Tomatendünger. Als organischer Dünger eigenen sich auch Hornspäne, die sie am besten mit der Erde vermischen.
  7. Ernten Sie die reifen Tomaten regelmäßig von Juli bis Oktober und freuen sich über den tollen Geschmack. ?

Wie sie unsere Samen am besten ziehen verraten wir Ihnen unter Tipps & Tricks zur Anzucht von Tomatensamen.

Anzucht von Tomatenpflanzen

Die Anzucht von Tomatensamen ist eigentlich ganz einfach. Nachfolgend sind ein paar Tipps, damit es schnell und zuverlässig gelingt.

Tipps & Tricks zur Anzucht von Tomatensamen

  1. Für die Anzucht der Tomatenpflanzen verwende ich handelsübliche Anzuchterde, da diese sowohl keimfrei ist, als auch die notwendigen Nährstoffe enthält. Ich verwende für die Aussaat Töpfe von ca. 8 cm. Durchmesser. Mit der Aussaat beginne ich Mitte März – bis Anfang April.
  2. Die Samen werden nur leicht mit Aussaaterde bedeckt und gut angefeuchtet. Danach decke ich den Topf mit einer kleinen Plastiktüte ab, und befestige diese mit einem Gummi. So erhält man die sogenannte gespannte Luft, in der die Samen zuverlässig keimen. Wichtig ist ein heller Standort bei ca. 20 °C.
  3. Sobald die ersten Pflänzchen erscheinen die Anzuchttöpfe regelmäßig lüften (Tüte entfernen), damit Fäulnis vermieden wird.
  4. Sobald das erste Blattpaar erscheint die Töpfe nicht mehr abdecken und zur guten Entwicklung alsbald pikieren (vereinzeln). Ich verwende dazu gerne die 10er- Trays, die man in jedem Baumarkt mit pflanzen erhält. Sobald diese gut durchwurzelt sind Topfe ich in 8 cm Töpfe.
  5. Sobald diese Töpfe gut eingewurzelt sind beginne ich bei gutem Wetter mit dem Abhärten der pflanzen, welche dann ab Mitte Mai (wenn es frostfrei ist) in das Freiland pflanze. Im beheizten Foliengewächshaus pflanze ich bereits Ende April.

Tipps & Tricks wie Sie Ihre Tomaten am Besten auf dem Balkon gedeihen lassen finden Sie in unseren Pflegetipps.

Tomaten richtig lagern

Natürlich schmecken Tomaten immer frisch am Besten. Wer jedoch reichlich geerntet hat, der möchte natürlich auch noch lange etwas von den leckeren Sonnenfrüchten haben. Zudem behalten Tomaten nur durch die richtige Lagerung ihren vollen Geschmack und Ihre Vitamine und Mineralstoffe.

Zur kurzfristigen Lagerung der Tomaten bietet sich natürlich entweder eine Schale oder auch der Kühlschrank an.

Tomaten im Kühlschrank lagern

Tomaten sind sehr kälteempfindlich und verlieren schnell an Geschmack. Da die optimale Lagerungstemperatur bei etwa 7-10 °C liegt, sollten Tomaten eigentlich am Besten nicht im Kühlschrank gelagert werden. Möchte man es doch riskieren ist der beste Aufbewahrungsort das Gemüsefach im unteren Bereich.

Tomaten im Keller lagern

Der Keller ist dank niedriger und gleichbleibender Temperaturen ein guter Ort um Tomaten zu lagern. Am besten in einem luftigen Gefäß, das minimiert die Gefahr dass de Tomaten schnell anfangen zu schimmeln. Tomaten verströmen das Reifegas Ethylen das bei anderem Gemüse und Obst zu einer schnelleren Reifung und einem Verfall führt. Daher am Besten nicht mit Kartoffeln, Zwiebeln oder anderen im Keller gelagerten Obst und Gemüse gemeinsam aufbewahren.